Schulung am 11.06 und 18.06

Am Montag, den 11.06 sowie Montag, den 18.06.2018 findet eine Software-Schulung in unserem Betrieb statt. In dieser Zeit sind wir nicht erreichbar und bitten um Ihr Verständnis. Nach der Mittagszeit stehen wir Ihnen dann wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Veröffentlicht unter Allgemein, Ankündigungen, Neuigkeiten | Kommentare deaktiviert für Schulung am 11.06 und 18.06

Erreichbarkeit über die Karnevalstage

dreigestirnIm Fastelovend (Weiberfastnacht bis Karnevalsdienstag einschließlich) sind wir nur eingeschränkt zu erreichen.
Ab Aschermittwoch (14.02.2018) stehen wir Ihnen wieder wie gewohnt zur Verfügung.

In dringenden Fällen hinterlassen Sie uns bitte eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter unter 0221 – 913 833 0 oder senden eine mail an info@justen-geller.de

Veröffentlicht unter Allgemein, Neuigkeiten | Kommentare deaktiviert für Erreichbarkeit über die Karnevalstage

Sachkundenachweis / Berufzulassung

Die alte (und vielleicht doch wieder neue?) Bundesregierung hat im Sommer 2017 noch die vielfach geforderte Berufszulassungsregelung für Immobilienverwalter beschlossen.

Zukünftig müssen WEG- und Mietverwalter eine Erlaubnis beantragen, deren Erteilung von folgenden Voraussetzungen abhängt:
– Der Verwalter muss zuverlässig sein.
– Der Verwalter muss in geordneten Vermögensverhältnissen leben.
– Der Verwalter muss eine Berufshaftpflichtversicherung nachweisen.

Sämtliche der genannten Voraussetzungen werden von uns selbstverständlich schon seit jeher erfüllt.

Als professionelles Verwaltungsunternehmen begrüßen wir diese neuen Regelungen ausdrücklich und hoffen, dass hiermit eine erste Hürde für unseriöse oder unqualifizierte Marktteilnehmer geschaffen wurde. Ich persönlich hätten mir gewünscht, dass zumindest auch noch der Sachkundenachweis den Weg in die endgültige Fassung des „Gesetzes zur Berufszulassungsregelung für Immobilienmakler und -verwalter“ findet. Hiervon hat der Gesetzgeber leider abgesehen – aus meiner Sicht ist dies nicht nachvollziehbar.

Grundsätzlich begrüßenswert ist jedoch, dass sich in der Vorschrift wenigstens eine Verpflichtung zur regelmäßigen Fortbildung findet: Innerhalb von drei Jahren muss der Verwalter Fortbildungsveranstaltungen im Umfang von mindestens 20 Stunden absolvieren. Auch dies ist aus meiner Sicht zu kurz gegriffen: Pro Jahr ergibt sich eine Fortbildungsverpflichtung von durchschnittlich nur 6,7 Stunden. Führt man sich vor Augen, mit welchen Neuerungen Gesetzgeber und Gerichte uns jährlich überraschen, dürfte diese Zeit bei weitem nicht ausreichen. Denken Sie hierbei nur an die zahlreichen neue Urteile zu Vertragsklauseln wie Schönheitsreparaturen, Vorschriften zur Trinkwasserhygiene oder zum Betrieb von Aufzügen, wohlgemeinte Gesetze zur Regulierung der Miethöhe etc. Wer sich hier nicht schon aus Eigeninteresse deutlich umfangreicher als gefordert regelmäßig fortbildet, ist den sich wandelnden Herausforderungen nicht gewachsen.

Auch diese umfangreichen Fortbildungen sind für unser gesamtes Team schon längst eine Selbstverständlichkeit – nicht zuletzt aus diesem Grunde haben wir kürzlich vom Berufsverband VNWI das Platin-Siegel „für vorbildliche Fort- und Weiterbildung im Jahr 2017“ erhalten!

Veröffentlicht unter Allgemein, Neuigkeiten | Kommentare deaktiviert für Sachkundenachweis / Berufzulassung

Wohnungskündigung: Wer mit „Drecksau & Co“ um sich wirft, muss sich nicht wundern…

Ein Vermieter hat ein berechtigtes Interesse an der Beendigung des Mietverhältnisses, wenn der Mieter den Hausfrieden trotz erfolgter Abmahnung durch wiederholte und nachhaltige Lärmbelästigungen schuldhaft gestört und seine Mitmieterin wiederholt grob beleidigt, bedroht und dadurch seine vertraglichen Nebenpflichten mehr als unerheblich verletzt hat. Mit der Bezeichnung seiner Mitmieterin als „Drecksau“, „Schlampe“ beziehungsweise „dreckige Fotze“ hat er „seiner persönlichen Missachtung gegenüber der Person Ausdruck verliehen, den Tatbestand der Beleidigung verwirklicht und mithin seine bestehende vertragliche Nebenpflicht verletzt“. Hat der Mieter sich darüber hinaus Lärmbelästigungen zur Nachtzeit sowie Bedrohungen in alkoholisiertem Zustand zu Schulden kommen lassen, ist die Kündigung sowie die darauf folgende Räumung und Herausgabe der Wohnung gerechtfertigt. (Hier hatte es im Vorfeld unter anderem die Besonderheit gegeben, dass der renitente Mieter hinnehmen musste, dass Polizeibeamte, die (wieder einmal) herbeigerufen worden waren, als er Musik überlaut aufgedreht hatte, im Keller die Sicherung herausgedreht haben, weil ihnen die Wohnungstür nicht geöffnet worden war.) (LG Dortmund, 1 S 62/16)

Quelle: IVD West/Redaktionsbüro Wolfgang Büser

Veröffentlicht unter Aktuelle Rechtsprechung | Kommentare deaktiviert für Wohnungskündigung: Wer mit „Drecksau & Co“ um sich wirft, muss sich nicht wundern…

Öffnungszeiten über die Feiertage


Wir möchten uns bei allen Mietern, Eigentümern, Dienstleistern und Handwerkern für die angenehme Zusammenarbeit im vergangenen Jahr bedanken.
Über die Feiertage ist unser Büro nicht besetzt. In Notfällen wenden Sie sich bitte an die in den Hausfluren ausgehängten Notrufnummern.

Ab dem 03.01.2018 stehen wir dann Ihnen dann wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Frohe Feiertage und einen Guten Rutsch ins Jahr 2018 wünscht Ihnen das Team des

Justen & Geller Immobilienverwaltung

Veröffentlicht unter Allgemein, Ankündigungen, Neuigkeiten | Kommentare deaktiviert für Öffnungszeiten über die Feiertage

Neues aus dem Agnes-Veedel

Seit dem 03. Oktober hat in der alten und bekannten Kölner Gaststätte „em Oellig“ (für Nicht-Kölner: Neusser Straße 87) Alexander Scheld die Küche für Sie geöffnet.

Im „Schelds em Oellig“ können Sie eine junge, deutsche Küche erleben – gutbürgerlich, aber modern! Neben Klassikern wie Omas Geflügelbrühe, Vesperplatte, Rheinische Sauerbraten, Maultaschen, Wiener Schnitzel und vielem mehr sind auch auch frische Saison-Produkte und eine wechselnde Tageskarte im Angebot.

Zusätzlich gibt es um die Mittagszeit auch 4 wöchentlich wechselnde Gerichte, ein 2-Gang-Lunchmenü und ausgewählte Klassiker. Perfekt also für die Mittagspause!

Dazu gibt es eine exzellente Weinkarte – aber natürlich auch das klassische, erfrischende Reissdorf-Kölsch.

Neusser Str. 87
50670 Köln
Fon. 0221 139 70707
http://schelds-em-oellig.koeln/
info@schelds-em-oellig.koeln

Veröffentlicht unter Neuigkeiten | Kommentare deaktiviert für Neues aus dem Agnes-Veedel

Showroom „6Plus1“ Matratzen

Wir gratulieren unseren neuen Mietern im Haus Neusser Straße 182 zur Eröffnung: Seit Anfang Juli hat hier der Showroom des neuen Online-Handels „6Plus1“ eröffnet. Die beiden Gründer, Herr Tünter und Herr May, präsentieren auf einer Ausstellungsfläche im denkmalgeschützten Altbau eine Linie hochwertiger Matratzen, die vor allem über den Online-Shop www.6plus1.de vertrieben werden. Schluss mit der reißerischen Rabattschlacht der Matratzen-Märkte und einer nicht zu überblickenden und verwirrenden Anzahl von Modellen unterschiedlicher Hersteller: Eine klar strukturierte Modellinie zu fairen Preisen erwartet Sie in der Neusser Starße 182!

info@6plus1-matratzen.de

Showroom & Store:
6PLUS1-matratzen
Neusser Str. 182
50733 Köln
Tel.: 0221 – 37 99 7500
Mo – Fr: 10h bis 19h
Sa: 10h bis 14h

Veröffentlicht unter Allgemein, Neuigkeiten | Kommentare deaktiviert für Showroom „6Plus1“ Matratzen

Mietrecht: Wird der Tod des Mieters verschwiegen, müssen alle ausziehen

Das Amtsgericht München hat entschieden, dass die Verwandten eines Mieters, der gestorben ist, den Vermieter über den Todesfall informieren müssen. Das gelte auch dann, wenn sie selbst in der Mietwohnung leben. Verschweigen sie stattdessen den Tod monatelang, so darf der Vermieter den Mietvertrag kündigen. In dem Fall hatte eine Frau, die weiterhin in der Wohnung lebte, den Vermieter mehr als zehn Monate lang nicht über den Tod ihrer Mutter informiert. Erst als es Unregelmäßigkeiten mit der Miete gab, erfuhr er davon. „Ein derartiges Verhalten ist in nicht hinnehmbarer Weise vertragswidrig”, so das Gericht, das der Räumungsklage des Vermieters stattgab. (AG München, 432 C 9516/16)

Quelle: IVD West/Redaktionsbüro Wolfgang Büser.

Veröffentlicht unter Aktuelle Rechtsprechung | Kommentare deaktiviert für Mietrecht: Wird der Tod des Mieters verschwiegen, müssen alle ausziehen

Öffnungszeiten zu Karneval

dreigestirnÜber die höchsten Kölner Feiertage (Weiberfastnacht bis Karnevalsdienstag einschließlich) sind wir nur eingeschränkt zu erreichen.
Ab Aschermittwoch (01.03.2017) stehen wir Ihnen wieder wie gewohnt zur Verfügung.

In dringenden Fällen hinterlassen Sie uns bitte eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter unter 0221 – 913 833 0 oder senden eine mail an info@justen-geller.de

Veröffentlicht unter Allgemein, Neuigkeiten | Kommentare deaktiviert für Öffnungszeiten zu Karneval

130 Teller

130 Teller Logo

Seit dem 05. April hat im Haus Griechenpforte 46 das neue Gastronomiekonzept „130 Teller“ eröffnet!
Über Jahrzehnte fanden Sie hier die klassische Trattoria Al Gambero der Familie Bernoccolo, die sich aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen musste.

Hinter dem Team von 130 Teller steht der gebürtige Mailänder Georg de Jong. Nicht nur zum Verzehr vor Ort werden Ihnen hier nun vor allem mittags Leckereien aus Italien, Frankreich und Spanien geboten, unter anderem von der täglich wechselnden Speisekarte. Sie finden hier zukünftig auch eine reichhaltige Auswahl an Spezialitäten wie Öle, Essige, Nudeln, Tapas und Antipasti, Aufschnitt und Käse.

Wir freuen uns auch schon auf den ersten Besuch und wünschen viel Erfolg!

http://www.130teller.de/

Veröffentlicht unter Allgemein, Neuigkeiten | Kommentare deaktiviert für 130 Teller